Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen






 

Kontakt

Psychologischer Dienst

Dabringhauser Str. 29A

42929 Wermelskirchen

 

Büro:

Waldhofstraße 10

42857 Remscheid

Tel. 02191 – 78226-22

irene.fuchs@ejbl.de

Miriam Kyeck
Diplom-Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Dr. Irene Fuchs
Dipl. Psychologin

 

 

 

 

Psychologischer Dienst

Die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land bietet für die dort lebenden Kinder und Jugendlichen sowie deren Bezugspersonen einen psychologischen Dienst. Schwerpunktmäßig geht es dabei um das Erstellen einer Psychosozialen Diagnostik zur weiteren Perspektivenplanung der Kinder und Jugendlichen. Dazu arbeiten wir engmaschig mit den pädagogischen Fachkräften in den Gruppen zusammen. Eine weitere wichtige Aufgabe besteht in der Unterstützung der pädagogischen Arbeit mit den jungen Menschen und deren Bezugssystemen in unserer Einrichtung. Im Rahmen unserer Tätigkeit arbeiten wir sowohl in der Aufnahme- und Clearinggruppe als auch in der Heilpädagogischen Wohngruppe (bei Bedarf auch in anderen Wohngruppen).

 

Schwerpunkte hierbei sind:

  • im Rahmen eines stationären Settings, das den dafür notwendigen Schutzraum bietet, das Erstellen von Psychosozialen Diagnosen und damit verbundenen Empfehlungen für den weiteren Lebensweg des jungen Menschen
  • Intelligenz- und Leistungsdiagnostik
  • Schwerpunktdiagnostik für einzelne Störungsbilder (wie z.B. Depressionen, Aggressivität, ADHS, Störung des Sozialverhaltens, dissoziales Verhalten, Schulabsentismus, Traumata, etc.)
  • Diagnostik des bisherigen Lebensumfelds (dazu gehören u.a. Gespräche mit Eltern oder anderen Angehörigen und Lehrern, Kooperationen mit anderen vorangegangenen Jugendhilfeeinrichtungen, etc.)
  • Anamnesen
  • Familiendiagnostische Verfahren
  • Einzelgespräche mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Bezugssystemen
  • Kriseninterventionen
  • Teamberatungen
  • Enge Kooperation mit Fachkräften der Jugendämter und Psychiatrien, Ärzten, Therapeuten, Schulen, Kindergärten, anderen Jugendhilfeeinrichtungen, etc.

Gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften ist es das Ziel, zusammen mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien realistische und individuell angepasste Perspektiven zu entwickeln, die zeitnah durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten umsetzbar sind.
Weiterhin werden im Rahmen der Unterbringung für jedes Kind und Jugendlichen individuelle bedürfnisorientierte Hilfestellungen erarbeitet und durch die pädagogischen Fachkräfte in den Alltag integriert.

Das Leitbild der EJBL mit den für uns elementaren Einstellungen der absoluten Wertschätzung und Akzeptanz, der Transparenz allen Beteiligten gegenüber sowie deren Partizipation und einem Höchstmaß an Einfühlungsvermögen sowohl Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Bezugspersonen gegenüber bilden dabei die Basis unserer Arbeit.