6. Mai 2019

Erlebnispädagogischer Nachmittag in der Kinderwohngruppe Kallenberg

Im März erfreuten sich die Kinder der Wohngruppe Kallenberg an einem erlebnispädagogischen Nachmittag. Es wurde gespielt, gepicknickt und gelacht.

Angefangen hat alles mit einer kleinen Reise durch den Wald. Dabei wurden einem Teil der Gruppe die Augen verbunden. Die Herausforderung für die Kinder war, sich auf die Kommandos der „Sehenden“ zu verlassen und ihnen ihr Vertrauen zu schenken. An einem vorbereiteten Ort angekommen standen der Gruppe verschiedenste Aufgaben zur Bewältigung bereit. So sollte sich die Gruppe beispielsweise auf einem liegenden Baumstamm unter bestimmten Kriterien (z.B. von klein nach groß, von jung nach alt etc…) sortieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht, konnte diese Aufgabe gut gelöst werden.

Erlebnispaedagogik-2019

Erlebnispaedagogik-2019

Die nächste Aufgabe bestand darin, als Gruppe durch eine Art „Spinnennetz“ von der einen zur anderen Seite zu gelangen. Dabei durfte die Gruppe die Fäden des Netzes nicht berühren. Nachdem sich die Gruppe gemeinsam einen Plan entwickelte, war die anschließende Durchführung ein „Kinderspiel“.

Erlebnispaedagogik-2019

Auch wurden an diesem Nachmittag Erfahrungen im Umgang mit „Misserfolgen“ gemacht. So konnte die Vorgabe, mit Hilfe von Regenrinnen eine Art Murmelbahn zu konstruieren und eine Kugel von Platz A zu Platz B zu transportieren, nicht erfolgreich gelöst werden. Den Kindern war der Frust und Ärger anzumerken. Der Ehrgeiz, das Ziel zu erreichen, war da, konnte aber an diesem Tag nicht bewältigt werden.

Besonderen Spaß hatte die Gruppe auf der Slackline. Diese galt es zu überqueren. Dabei wurde das jeweilige Kind mittels Seilen durch die anderen Gruppenmitgliedern gesichert. Ziel war es, das Kind auf der Slackline durch die Seile im Gleichgewicht zu halten.

Bei allen Aktionen hatten die Kinder einen riesen Spaß 🙂