Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Rad und Tat

Rad & Tat geht in die heiße Phase

Ganz schön ins Schwitzen kam am Himmelfahrts-Wochenende die Rad & Tat-Projektgruppe der Ev. Jugendhilfehilfe bei ihrem Trainingswochenende in der Eifel.

Rad & Tat wird im Juli in sieben Etappen von Wermelskirchen nach Paris radeln, um dort die Ankunft der Tour de France mitzuerleben. Das geht natürlich nicht ohne Vorbereitung und Training. „Den Winter über haben wir uns mit Taebo-Gymnastik und im Fitness-Studio einigermaßen in Form gehalten. Seit Ostern trainieren wir einmal in der Woche wieder draußen.“, erklärt der Sportlehrer Kai Birwer. Um ein Gefühl für die langen und bergigen Etappen während der Tour zu bekommen, wurden jetzt zwei intensive Trainingstage in der Eifel eingelegt. Dabei ging es unter anderem zur Burg Vogelsang und dem höchsten Punkt Belgiens (700 m ü NN) im Hohen Venn. Alle Teilnehmer freuten sich nicht nur über die schöne Landschaft und das gute Wetter, sondern vor allem über die eigene Leistungen. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffe“, meinte der 16-jährige Sebastian, der auf den Steigungen ganz schön die Zähne zusammengebissen hat.

 

Info

Auf Tour Auf Eifel-Tour

 

Rad und Tat

 

mehr BilderFilmbeitrag zum Thema »Rad und Tat«