aus den Gruppen

23. Januar 2020

Gruppenabend in der Jungengruppe

In der Jungengruppe findet ein Gruppenabend in der Regel zwei- bis dreimal im Monat statt. Für einige, die hier leben, ist das beinahe schon eine Routineveranstaltung, für „Neulinge“ gerade am Anfang doch oft sehr interessant. Denn was wäre eine Gruppenbesprechung ohne die Beteiligung der Jugendlichen, die aktiv Einfluss auf die Gestaltung nehmen können? Der gemeinsame Rahmen bietet Möglichkeiten für Fragen und Themen jeder Art und orientiert sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen, die ihre Wünsche zur Ausgestaltung weitgehend selbständig einbringen. In den Zeiten zwischen den Terminen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Themenwünsche in eine Themenbox zu werfen, die am betreffenden Abend dann gemeinsam geleert wird. Oftmals ist es so, dass im Laufe der Zeit viele Ideen verloren gehen und das wäre schade.

Die Themenwünsche werden an ein Flipchart geheftet und anschließend Punkt für Punkt diskutiert. Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, wird zu Beginn einer Besprechung die Moderation festgelegt. Das kann ein Mitarbeitender sein, oder aber ein Jugendlicher. Derjenige, der moderiert, hat auch die Aufgabe, auf die Einhaltung der Zeit zu achten. In der Regel dauert ein Treffen nicht länger als maximal 90 Minuten.

Die Themen sind vielfältig und betreffen häufig Alltagssituationen, die besprochen werden müssen. Das ist verständlich, denn in der Gruppe leben acht Jugendliche und es ist nicht verwunderlich, dass es an vielen Stellen Gesprächsbedarf gibt.

Die erste Gruppenbesprechung im Jahr ist aber regelmäßig doch etwas Besonderes, denn es ist für alle ein Neustart. Viele Jugendliche besuchen ihre Familien in den Weihnachtsferien und spätestens zur ersten Gruppenbesprechung treffen alle wieder gemeinsam zusammen. Daher ist das erste Thema obligatorisch: Der Bericht über die Ferienerlebnisse. In diesem Jahr standen die Wünsche für die kommenden Freizeitunternehmungen ganz oben auf der Themenliste, auch wurden die Eckpunkte für die Ferienfreizeit im Sommer schon angesprochen. Beschlüsse, man ist ja schon mal vergesslich, werden in einem kurzen Protokoll festgehalten und an einer Pinnwand zur Einsicht ausgehängt.