Leitthema

18. September 2020

Die erste Zufriedenheitsbefragung der jungen Menschen in der EJBL

Seit dem Beginn der Entwicklung eines Kinderschutzkonzepts für die EJBL in 2017 hat sich einiges getan. So wurden von der für die Entwicklung des Kinderschutzkonzepts einberufenen Steuerungsgruppe unter anderem eine Risikoanalyse in allen Angeboten der Einrichtung durchgeführt und ein Verhaltenskodex für alle Mitarbeitende entwickelt, der unsere Haltung zum Thema Kinderschutz verdeutlicht. Es fanden außerdem zahlreiche Schulungen zur Sensibilisierung aller Mitarbeitenden statt, die regelmäßig fortgeführt werden.

Zusätzlich dazu wurde auch ein Fragebogen zur Erfassung der Zufriedenheit der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der EJBL entwickelt. Die Vertrauensjugendlichen brachten sich in die Formulierung der Aussagen und der Form des Fragebogens aktiv ein. Der Gruppensprecherrat wurde über die Befragung informiert und um Unterstützung bei der Durchführung gebeten, ebenso wie natürlich die pädagogischen Teams der Wohngruppen und der Tagesgruppe in einer Teamleiterkonferenz.

Vier für die jungen Menschen „neutrale“ Fachkräfte – der Qualitätsmanager, die Vertrauenspädagogin und der Vertrauenspädagoge und die Psychologin – führten die Befragung im Rahmen der Gruppenabende oder Gruppengespräche durch. D.h. sie erklärten den Fragebogen und baten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen um die freiwillige Bearbeitung. Insbesondere bei jüngeren Kindern wurde Unterstützung angeboten, indem die Fragen zum Beispiel einzeln vorgelesen wurden. Nach dem Eindruck beim Ausfüllen aber auch bei der Auswertung schien der Fragebogen gut verständlich zu sein. Einzelne Aussagen konnten unbeantwortet bleiben, wenn sie nicht verständlich waren oder wenn man hierzu nichts ankreuzen oder aufschreiben wollte.

In der Auswertung konnten 111 Fragebögen verwendet werden, wobei 85% die Wohn- bzw. Tagesgruppe angaben, in der sie betreut wurden, sodass zahlreiche für die einzelnen Gruppen spezifische und somit besonders hilfreiche Rückmeldungen gegeben werden können. Diese Ergebnisse werden ab sofort im Rahmen von Gruppenabenden und von Teamleitergesprächen mitgeteilt und sollen Anlass und Anreiz bieten, sich über bestimmte Themen miteinander auszutauschen und ggf. Ziele zu formulieren oder gruppenpädagogische Projekte zu starten.

Auszug aus dem Original-Fragebogen, erstellt von Psychologin Irene Fuchs und Qualitätsmanager Markus Geldmacher.

 

Es ist beabsichtigt, die Befragung einmal im Jahr durchzuführen und so die Zufriedenheit der jungen Menschen und ihre Themen und Wünsche im Blick und im Gespräch zu behalten.

Einige Ergebnisse aus der Befragung sind:

  • 94% der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gaben an, Antworten von den Erwachsenen auf ihre Fragen zu erhalten (58% kreuzten „Ja“ an, 36% „Eher Ja“, 6% „Eher Nein“).
  • 88% der jungen Menschen fühlen sich sicher in der Gruppe (52% kreuzten „Ja“ an und 36% „Eher Ja“; 9% „Eher Nein“ und 2% „Nein“).
  • 87% der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen fühlen sich von der Bezugserzieherin bzw. vom Bezugserzieher unterstützt (62% „Ja“, 25% „Eher Ja“, 4% „Eher Nein“, 2% „Nein“).
  • 49% der jungen Menschen finden die Stimmung in der Gruppe angenehm (17% „Ja“, 32% „Eher Ja“, 28% „Eher Nein“, 22% „Nein).
  • 71% der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wünschen sich, dass sich was ändert (45% „Ja“, 26% „Eher Ja“, 14% „Eher Nein“, 14% „Nein“).
  • Zwei Drittel der jungen Menschen haben etwas aufgeschrieben, das ihnen in der EJBL besonders gut gefällt, wie z.B. die Gemeinschaft, der Freiraum oder die Feste/Feiern.
  • Fast zwei Drittel haben etwas benannt, was ihnen nicht so gut gefällt, wie z.B. die Stimmung, die Regeln oder zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen.
  • 44% schrieben Änderungswünsche auf, z.B. auf die Privatsphäre bezogen, das Internet oder mehr Zuwendung.

Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Befragung ein wertvolles und wichtiges Feedback für unsere Arbeit mit den jungen Menschen bekommen haben und sind für das Vertrauen, was die Kinder und Jugendlichen uns entgegen bringen, sehr dankbar.

 

25. Mai 2020

Abgeben – Aufnehmen – Ankommen: Zur traumapädagogischen Bestandsaufnahme und Weiterentwicklung des Aufnahmeprozesses in der EJBL

30. Januar 2020

Neue Wege der Zusammenarbeit durch die Partizipation von Eltern