Presseberichte

5. Mai 2020

Lenneper Autorin verteilt kulturelle Care-Pakete an Jugendliche

Liz Erbe (sitzend) verteilte die Pakete an (v. l.) Simon, Silke Gaube, Maurice, Lea, Cheyenne und Josefine.

Remscheid. Für die Kinder, die derzeit im Kinderheim Waldhof leben, ist die Corona-Krise besonders schmerzhaft. Sie dürfen ihre Familien nicht besuchen und sich noch nicht mal mit anderen Kindern oder Jugendlichen aus der Einrichtung treffen. Nur mit ihrer eigenen Gruppe, in der sie leben. Da kam die Aktion der Lenneper Autorin Liz Erbe am Donnerstag wie gerufen – und spendete ein wenig Trost. „Sie haben sich gewundert, dass jemand kam und Geschenke überreichte“, erzählt Erbe.

Um während des Kontaktverbots Kinder und Jugendliche mit kontaktlosen Kulturangeboten zu erreichen, hat die LAG Kunst und Medien NRW mit Sitz in Dortmund zusammen mit Künstlern und Jugendeinrichtungen unterschiedliche „Kultur-Care-Pakete“ entwickelt. In Remscheid verschenkte die LAG in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land sowie Liz Erbe nun 15 solcher Kultur-Boxen an die 6- bis 19-Jährigen. Das Projekt wird gefördert vom NRW-Familienministerium.

Liz Erbe sucht Sponsoren, um weitere Boxen zu verschenken

Die Gestaltung der Boxen ist frei. Während in anderen Städten Leinwände und Farbe zum Einsatz kommen, hat sich die Lenneper Autorin einen anderen Inhalt ausgedacht, der nachhaltig wirkt: ein Blanko-Spielbrett zum Selbstbemalen. Dazu gibt es einen Würfel, Spielfiguren, Stifte und Blankokarten. So wird jede Box zum eigenen, selbst kreierten Spiel. „Ich wollte die Gemeinschaft fördern, daher habe ich mir ein Spielbrett mit Figuren ausgedacht“, sagt die Freiberuflerin, die derzeit durch die Corona-Krise keine Aufträge hat. „Ich denke mir daher Aktionen aus, mit denen ich helfen kann.“ So hilft Liz Erbe beispielsweise auch bei der Tafel oder den Foodsavern aus.

Ihre beiden Töchter haben die Spielbox bereits getestet – und sich eine Woche lang damit beschäftigt. Die Mädchen schufen ihr eigenes Spiel. Ihr Thema: Fernseh- und Streamingdienstserien. „Das Blanko-Brett lässt viel Freiraum für Kreativität“, sagt Erbe, die noch fünf weitere Care-Pakete an das Mädchenwohnheim am Steinberg verschenkt.

Jedem Paket ist ein Brief beigelegt, auf dem die beinhalteten Utensilien und eine Aufgabenstellung sowie weitere mögliche Anwendungen fürs kreative Arbeiten beschrieben werden. Die fertigen Spiele werden in einer Galerie auf der LAG-Webseite veröffentlicht.

„Ich möchte mit solchen Aktionen in dieser Krise etwas Gutes tun, positiv bleiben und dem Lagerkoller entgegenwirken“, sagt Erbe. „Gerne würde ich viel mehr Pakete an Kinder verschenken, dafür brauche ich aber Sponsoren, die das unterstützen.“ Ihr Einsatz ist ehrenamtlich, die LAG finanziert das Material. Wer helfen mag, erhält alle Infos im Internet.

Foto von Michael Schütz, Text von Melissa Wienzek, rga-online, 30.04.2020

 

19. März 2020

Jugendhilfe bleibt in der Krise stark

2. Januar 2020

Auch ohne Familie wird in der Wohngruppe das Fest gefeiert